Navigation

Schriftgröße: A+ A- A
Layout:

Kommunalpolitik der Stadt Weilburg

Informationen zum Kinder- und Jugendparlament

Kinder- und Jugendparlament

Was ist das KiJuPa?

Das KiJuPa ist eine Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen der Stadt Weilburg, die Vorstellungen und Standpunkte von Kindern und Jugendlichen zur öffentlichen Diskussion stellen soll.

Es berät die städtischen Gremien in allen Angelegenheiten, die Kinder und Jugendliche betreffen und soll so Kinder und Jugendliche zur kommunalpolitischen Willensbildung motivieren und ihnen damit mehr als nur Einblicke in die parlamentarische Demokratie ermöglichen.

So hat das KiJuPa das Recht, insbes. dem Ausschuss Jugend, Kultur, Sport und Soziales Vorschläge zu unterbreiten, die dieser (wie die anderen Ausschüsse oder der Magistrat auch) berät und an die Stadtverordnetenversammlung weitergibt.

Die vom KiJuPa abgegebenen Stellungnahmen sollen bei politischen Entscheidungen Berücksichtigung finden und im Rahmen rechtlicher, tatsächlicher und finanzieller Möglichkeiten umgesetzt werden.

Das KiJuPa tritt im Bedarfsfalle, mindestens aber halbjährlich zusammen und gibt sich selbst eine Geschäftsordnung, die u.a. die Bildung von Arbeitsgruppen und Fachausschüssen regelt.

In der konstituierenden Sitzung wählen die Mitglieder einen Vorstand, der das Parlament nach außen hin vertritt.

Der Vorstand wird zu allen Sitzungen der Ausschüsse und der Stadtverordnetenversammlung eingeladen.

Außerdem erhält die/der Vorsitzende einmal jährlich Rederecht in der Stadtverordnetenversammlung und soll grundsätzlich auf Verlangen bei Sitzungen der Ausschüsse und der Stadtverordnetenversammlung angehört werden.

Die Mitglieder des KiJuPa werden auf die Dauer von zwei Kalenderjahren benannt.

Drucken
TOP