Aktuelles aus dem Rathaus

Polizei und Landkreis warnen vor Betrug mit elektronischem Impfnachweis

Pressemitteilung des Landkreises Limburg-Weilburg vom 8. Juni 2021:

Limburg-Weilburg. Dem Gesundheitsamt des Landkreises Limburg-Weilburg sowie dem Polizeipräsidium Westhessen sind zwei Fälle bekannt geworden, in denen Betrüger telefonisch Kontakt zu Senioren aufgenommen und sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamts ausgegeben haben. Unter dem Vorwand, dass der elektronische Impfnachweis erstellt werden solle, wurden persönliche Daten abgefragt beziehungsweise wurde verlangt, dass die Richtigkeit bereits vorhandener Daten bestätigt wurde. In einem Fall wurden so auch Kontodaten preisgegeben. Von dem Konto wurde nach kurzer Zeit ein größerer Geldbetrag abgebucht, woraufhin die Geschädigten Strafanzeige erstatteten.

Die Erstellung des elektronischen Impfausweises befindet sich noch im Projektstadium und wird in Hessen derzeit in einigen wenigen Impfzentren erprobt. Die konkrete Umsetzung ist noch nicht endgültig entschieden. Nach jetzigen Informationen werden keine Kosten für die Bürgerinnen und Bürger entstehen. Das Gesundheitsamt benötigt für seine Arbeit definitiv keine Bankdaten. In diesem Zusammenhang empfiehlt das Polizeipräsidium Westhessen, unter anderem die folgenden Verhaltenshinweise zu beachten, um sich vor dieser sowie ähnlichen Betrugsmaschen zu schützen:

Corona-Virus-Impfung („digitaler Impfpass“)

Telefonanrufe

Hausbesuche

E-Mail und Internet