Navigation

Schriftgröße: A+ A- A
Layout:

Aktuelles aus dem Rathaus

Auskunfts- und Beratungsstellen der DRV Hessen wegen Corona-Pandemie ab 17. März 2020 geschlossen

Pressemitteilung der Deutschen Rentenversicherung Hessen

Auskunfts- und Beratungsstellen der DRV Hessen wegen Corona-Pandemie ab 17. März 2020 geschlossen

FRANKFURT AM MAIN. Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, werden die Auskunfts- und Beratungsstellen, die Dienststellen sowie der Sozialmedizinische Dienst und die Ärztlichen Untersuchungsstellen der DRV Hessen für den Besucherverkehr ab Dienstag, 17. März 2020, bis auf weiteres geschlossen.
Unsere Versichertenältesten sind aufgefordert, ebenfalls keine persönlichen Beratungen durchzuführen.
Für Fragen rund um die Themen Rente, Altersvorsorge, Prävention und Rehabilitation steht Ihnen das kostenlose Servicetelefon unter 0800 1000 480 12 zur Verfügung. Soweit möglich werden wir unseren Serviceauftrag telefonisch erfüllen.
Wenn Sie einen Antrag stellen möchten, können Sie dies auch auf elektronischem Weg über die Online-Dienste der Deutschen Rentenversicherung auf www.deutsche-rentenversicherung-hessen.de tun.
Besuchsverbot in den Reha-Kliniken
In den Rehabilitationskliniken der DRV Hessen werden grundsätzlich bis auf weiteres keine Rehabilitanden mehr aufgenommen. Wer bereits einen Anreisetermin erhalten hat, wird von der Klinik kontaktiert. Zudem besteht ab sofort ein Besuchsverbot für die Reha-Kliniken. Heimfahrten während der Rehabilitation sind nicht möglich.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Die Deutsche Rentenversicherung Hessen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main betreut rund 2,3 Millionen Versicherte, 578.300 Rentnerinnen und Rentner sowie über 115.000 Arbeitgeber. Sie ist der Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Altersvorsorge und Rehabilitation.

Frankfurt am Main, 16. März 2020

Drucken
TOP