Navigation

Schriftgröße: A+ A- A
Layout:

Archiv des Rathauses

20 Jahre Bürgerhaus Weilburg-Ahausen 1997 – 2017

Würdigung und Ausblick: Sonntag, 1. Mai 2017, 10.00 Uhr

 

 

Liebe Ahäuser aus Weilburg und vom Bodensee,
liebe Kinder,
lieber Ortsvorsteher Hans-Werner Bruchmeier,
sehr geehrter Herr Pfarrer Guido Hepke,
sehr geehrte Herren Fraktionsvorsitzende Hartmut Bock und Dr. Johannes Hanisch,
sehr geehrter Herr Stadtrat Dieter Langer,
sehr geehrter Herr Stadtbrandinspektor Armin Heberling,
lieber Hermann Kunz,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

mit dieser Inschrift eines Brunnens durfte ich am 1. Mai 1997 bei der Einweihung dieses Bürgerhauses das Haus eröffnen. Nach wie vor bin ich bewegt, denke ich an diese Einweihungsfeier zurück und dabei insbesondere an den Auftritt der Kinder als „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, einstudiert von Frau Marion Nickel; manche Bilder und Momente begleiten einen ein Leben lang.

Spatenstich 1995 – Einweihung 1997 – 10-Jahrfeier 2007 – 20-Jahrfeier 2017, da ist es gut, dass ich nicht mehr kandidiert habe als Bürgermeister, denn sonst würde ich auch bei der 25-Jahrfeier 2022 sprechen: „Alles hat seine Zeit und seine Stunde“.

Die zitierte Inschrift des Brunnens beschreibt zutreffend die Funktion von Bürgerhaus und Dorfgemeinschaftshaus in Ahausen. Ahausen ist ein reiches Dorf, hat es doch gleich zwei Häuser für das örtliche Leben.

Die Quelle des örtlichen Lebens sind die Menschen, das Bürgerhaus hier in der Selterser Straße und das Dorfgemeinschaftshaus in der Borngasse sind die Orte, die „Mauern des Brunnens“, an und in denen das Leben stattfindet.

Zur Stunde bauen wir hier am Bürgerhaus: Die Innenfassade wurde saniert und erhielt eine neue Farbgebung, die Lagerräume werden deutlich erweitert, und zwar auf den bereits 1995/1996 geschaffenen Fundamenten und demnächst wird der Parkettboden aufgearbeitet, die Beschallungsanlage steht ebenfalls auf der Agenda der Arbeit. Insgesamt investiert die Stadt Weilburg an der Lahn in diesem Jahr 90.000 € in das Bürgerhaus Ahausen. 2016 stand das Dorfgemeinschaftshaus auf dem Arbeitsplan mit neuem Dach und neuem Haupteingang.

Beide Häuser, Dorfgemeinschaftshaus und Bürgerhaus, sind sehr beliebt. Im Dorfgemeinschaftshaus sind die Kindertagesstätte der Wirtschaft „Unter dem Sternenhimmel“, der Heimatverein Ahausen, der Landfrauenverein Ahausen, die Evangelische und die Katholische Pfarrgemeinde mit ihrem gemeinsamen Kirchenraum, der Ortsvorsteher und die Jugend beheimatet. Das Bürgerhaus sieht Tischtennis, Hegeschau der Jägervereinigung Oberlahn, Seniorennach-mittage, Fasching, Konzerte der „Concordia“Ahausen, Versammlungen und Treffen von Vereinen aus Ahausen und der Oberlahnregion und vieles mehr; auf Grund seiner Funktionalität, seiner Einbettung in Natur und Landschaft sowie seines barrierefreien und behindertengerechten Ausbaus ist das Haus höchst beliebt und anerkannt.

Mit dem Baubeginn dieses Bürgerhauses hier in Ahausen am 1. Mai 1995 hat die Stadt Weilburg an der Lahn bis heute konsequent alle Bürgerhäuser in den elf Stadtteilen entweder neu gebaut oder umfassend saniert und modernisiert. Diesen Weg schließen wir in 2017/2018 in Gaudernbach ab. Unterwegs wurde zusätzlich auch noch die Aula im Komödienbau geschaffen. In Drommershausen erhielt das Dorfgemeinschaftshaus eine neue Funktion und aus der Turnhalle mit Außenanlage wurde der neue Treffpunkt des Dorfes. Auch im Bereich der Bürgerhäuser hat die Stadt Weilburg an der Lahn in den letzten 24 Jahren ihre Arbeit qualifiziert und engagiert geleistet: Ahausen (Neubau), Bermbach (Erweiterung und Sanierung), Drommershausen (Turnhalle), Gaudernbach (Sanierung und Modernisierung finanziert und Umsetzung für 2018 geplant), Hasselbach (eigentlich Neubau), Hirschhausen (Neubau), Kirschhofen (Modernisierung), Kubach (eigentlich Neubau), Odersbach (Sanierung und Erweiterung), Waldhausen (Sanierung), Weilburg (Aula Komödienbau – Neuschaffung; Stadthalle – Privatisierung).

In den 80er Jahren platzte das Dorfgemeinschaftshaus Ahausen aus allen Nähten und kam vor 30 Jahren auf die Tagesordnung der Stadt Weilburg, vielen Dank Herr Hans-Werner Bruchmeier. Zunächst wurde auch eine Erweiterung des Dorfgemeinschafshauses erörtert, schnell aber verwarf man diesen Plan und ein Neubau eines Bürgerhauses in der Nähe von Sportlerheim und Feuerwehr wurde in Erwägung gezogen, und zwar als Zweckbau. Es folgte ein Architektenwettbewerb (1991), die „mobile“ Bühne wurde wichtig, ein Planungsauftrag wurde erteilt, die erwarteten Baukosten sollten sich auf 3,2 Millionen DM (1.636.134 €) belaufen, und es wurde ruhiger um den Neubau eines Bürgerhauses in Ahausen. Dies änderte sich 1993, am 16. Dezember wurden überhaupt erst die baurechtlichen Voraussetzungen durch den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Bürgerhaus Ahausen“ geschaffen. Das Frühjahr 1994 stand im Zeichen der Überarbeitung der Planung, das Kostenvolumen wurde von 3,2 auf 2,2452 Millionen DM (1.148.000 €) „gesundet“, am 25. Mai 1994 stimmte der Ortsbeirat Ahausen einstimmig den gründlich überarbeiteten Plänen für einen Neubau des Bürgerhauses zu, am 16. Juni 1994 beschloss die Stadtverordnetenversammlung den Neubau des Bürgerhauses Ahausen, nach grundlegenden Beratungen in Ortsbeirat, Bürgerhaus-Kommission, Magistrat und Bauausschuss. Entgegen dem Trend der Privatisierung öffentlicher und kommunaler Aufgaben setzte ich auf die Qualifikation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter der Stadtverwaltung, konkret auf das Stadtbauamt; das Stadtbauamt übernahm die vollständige Verantwortung für das Projekt. Erst diese Entscheidung führte letztendlich zum allseits gewünschten Ergebnis. Mit dem 1. Spatenstich am 1. Mai 1995, also vor 22 Jahren, gemeinsam durch Ortsvorsteher Wilfried Störkel, Stadtverordneten-vorsteher Norbert Dieth und Bürgermeister Hans-Peter Schick, begannen Träume wahr zu werden. Es folgten zwei Jahre engagierter und konsequenter Arbeit, Arbeit seitens Stadtbauamt, Stadtbauhof, Stadtverwaltung, Ortsbeirat und hier insbesondere Ortsvorsteher Wilfried Störkel, der Bürgerhaus-Kommission mit dem Vorsitzenden Stadtrat Peter Ohse (Ahausen), der am Bau beteiligten Firmen und Büros; auch die örtlichen Vereine brachten sich gut ein.
In besonderem Maße hat sich der damalige Ortsvorsteher Wilfried Störkel um das neue Bürgerhaus verdient gemacht, aber auch der Bürgerhaus-Kommissionsvorsitzende Peter Ohse, ebenfalls Ahäuser.

20 Jahre Bürgerhaus Ahausen sind ein Moment der Dankbarkeit rückblickend und ein Moment der Freude in die Zukunft schauend. Ahausen ist gut aufgestellt. 2019 wird Ahausen in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen, die Weichen habe ich gestellt, dann können auch mit öffentlichen Finanzmitteln die privaten Häuser saniert und modernisiert sowie einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Nach 20 Jahren Bürgerhaus Ahausen bin ich dankbar und froh, hat sich doch das Wirken von 1993 bis 1997 gelohnt, gelohnt für die Stadt Weilburg an der Lahn, das Dorf Ahausen und die Menschen.

Ahausen ist gut unterwegs! Bürgerhaus, Dorfgemeinschaftshaus, Spielplatz und Friedhof, stehen ebenso dafür wie die Leistungen der Vereine. Die Stadt Weilburg stellt sich den Aufgaben bei der Kanal- und Straßensanierung ebenso wie den ökologischen Aufgaben. Auch das Neubaugebiet erfreut sich guter Interessenslage; über kurz oder lang sind alle Bauplätze verkauft, dann entsteht weiterer Handlungsbedarf. Die Lahn garantiert Ahausen ebenfalls eine gute Entwicklung: Radwanderweg, Wasserwandern und Fußwandern führen nach Ahausen, verbinden Ahausen gleichzeitig mit der Kernstadt Weilburg und dem Lahntal insgesamt. Als Aufgaben sind das Kindergartenangebot für Ahäuser Kinder, die schulische Zuordnung zu Weilburg, und die Entwicklung neuer Akzente der Dorfentwicklung für Ahausen zu sehen und anzupacken. Gleichzeitig kann Ahausen im Zusammenwirken mit Selters und Drommershausen neue Perspektiven für sich entwickeln.

Ahausen hat alle guten Perspektiven, wenn die Menschen guten Willens in Ahausen mit anpacken und gemeinsam wirken.

Ich wünsche uns allen eine gute Zeit und einen fürwahr Guten Tag! Ich danke für ihre Aufmerksamkeit. Spätestens zum Fasching 2018 kommen wir wieder!

Weilburg an der Lahn, 1. Mai 2017

Hans-Peter Schick
Bürgermeister

Drucken
TOP