Navigation

Schriftgröße: A+ A- A
Layout:

Archiv des Rathauses

Verleihung Bundesverdienstkreuz am Bande: Josef Plahl, Weilburg an der Lahn, Kirchweg 10

Feierstunde: Mittwoch, 19. April 2017, 14.00 Uhr

Danken ist gelebte Menschenwürde!

Sehr geehrter, lieber Herr Josef Plahl,
sehr geehrte Familie Plahl,
sehr geehrter Herr Staatssekretär Werner Koch,
sehr geehrte Herr Landtagsabgeordneter Andreas Hofmeister
sehr geehrter Herr BdV-Landesvorsitzender Siegbert Ortmann,
sehr geehrter Herr Pfarrer Hans W. Mayer,
sehr geehrter Herr 1. Kreisbeigeordneter Helmut Jung,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

unsere Gesellschaft ist Weltmeister im Fordern, beim Danken spielen wir in der Kreisklasse.

Herzlich darf ich Sie hier im Heinrich von Gagern-Zimmer des Weilburger Rathauses begrüßen. Ich freue mich sehr über die Entscheidung des Herrn Bundespräsidenten, das herausragende und lebenslange sowie vorbildliche ehrenamtliche Engagement von unserem Mitbürger und Weggefährten Josef Plahl zu würdigen.

Entschuldigen lassen sich für diese Feierstunde Herr Landrat Manfred Michel und Herr Stadtverordnetenvorsteher Bruno Götz, beide lassen Sie, Herr Josef Plahl, herzlich grüßen und danken Ihnen für Ihre herausragenden ehrenamt-lichen Leistungen in Stadt und Landkreis.

Herrn Staatssekretär Werner Koch, mit dem wir Weilburger eng verbunden sind, denke ich beispielsweise an einen Zuschuss aus dem Landesausgleichs- stock oder an die Erstaufnahme für Menschen auf der Flucht, darf ich herzlichst begrüßen und gleichzeitig bitten, das Wort zu ergreifen!

Grußworte:
• Siegbert Ortmann, Vorsitzender Landesverband Hessen des Bundes der Vertriebenen
• MdL Andreas Hofmeister, CDU-Kreisvorsitzender
• 1.Kreisbeigeordneter Helmut Jung, Landkreis Limburg-Weilburg
• weitere, ...

Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter, lieber Herr Josef Plahl, von ganzem Herzen gratuliere ich Ihnen zur Verleihung des Bundesverdienst-kreuzes am Bande, und zwar namens Magistrat und Stadtverordneten-versammlung, insbesondere aber auch persönlich. Sie, lieber Herr Josef Pahl, haben es sich fürwahr verdient. Verdienen kommt von dienen, und Sie haben stets gedient, unserem Land bei der Bundeswehr, ihrer früheren Heimat, unserer Stadt und unserem Landkreis, ihren zwei Heimaten, ihrer Kirche und vielen mehr. Bei Ihnen ging und geht Gemeinwohl immer vor Eigenwohl, Sie sind ein höchst vorbildlicher Bürger.

Den Antrag auf Verleihung des Bundesverdienstkreuzes habe ich am 8. Januar 2013 gestellt.
Als Referenzen durfte ich angeben die Herren Staatsminister a.D. Karlheinz Weimar, CDU-Kreisvorsitzenden und MdL Helmut Peuser, Landrat Manfred Michel, Pfarrer Hans W. Mayer und Herrn Landesvorsitzenden Siegbert Ortmann.

Herr Josef Plahl ist ein großer Demokrat, ist gleichzeitig heimattreu und kirchenverbunden.

Für mich ist Herr Josef Plahl der Inbegriff der Verlässlichkeit. Wer sich auf ihn verlässt, ist nie verlassen. Josef Plahl ist ein prima Weggefährte.
Unvergesslich bleibt mir ein Leben lang, als wir beide sowie meine Frau und Tochter am Wahlabend des 6. Juni 1993 gemeinsam durch den Torbogen der Bogengasse auf den Marktplatz gingen, ein Moment größter Dankbarkeit und Freude.
Josef Plahl und Herr Dieter Boger waren zusammen mit dem früheren Bezirksdekan Alois Staudt mit verantwortlich dafür, dass ich 1992 Ja saget zur Kandidatur bei der Direktwahl des Bürgermeisters der Stadt Weilburg an der Lahn, übrigens mit die erste in Hessen, und zwar am 9. Mai 1993. Josef Plahl wurde in Limburg auf mich aufmerksam gemacht, obwohl er damals mit mir in der Pfarrbriefredaktion der Katholischen Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Weilburg wirkte, so ist die Welt, so ist das Leben.

Lieber Josef Plahl, ich wünsche Dir und Deiner Familie von Herzen alles Gute, vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und Lebensfreude!

Weilburg an der Lahn, 19. April 2017

Hans-Peter Schick
Bürgermeister

Drucken
TOP