Navigation

Schriftgröße: A+ A- A
Layout:

Archiv des Rathauses

„House of Parliament“

Kinder- und Jugendparlament der Stadt Weilburg an der Lahn


Eröffnung: Dienstag, 18. April 2017, 18.00 Uhr, Weilburg, Langgasse 14

„Demokratie leben in Weilburg an der Lahn“

Sehr geehrte Frau Vorsitzende Angelika Klaus,
werte Mitglieder des Weilburger Kinder- und Jugendparlamentes,
meine sehr geehrte Damen und Herren,

dieser Moment der Eröffnung des „House of Parliament“, dem Jugendbüro unseres Weilburger Kinder- und Jugendparlamentes bereitet der Stadt Weilburg an der Lahn und auch mir als Bürgermeister große Dankbarkeit und Freude.

Ein großer Wunsch geht heute in Erfüllung, denn bereits im Masterplan für wesentliche Bereiche der Weilburger Kernstadt (2009) steht auf meine Initiative ein „House of Parliament“, allerdings gelebt von den fünf Fraktionen in der Weilburger Stadtverordnetenversammlung. Jetzt hat unsere Jugend, unser Kinder- und Jugendparlament, dieses Jugendbüro „House of Parliament“ verwirklicht, vielleicht folgt die Stadtverordnetenversammlung ja noch dem Vorbild der Jugend, denn ich halte es für ein herausragend gutes Signal, wenn unsere Stadtverordnetenversammlung und ihre fünf Fraktionen vor Ort, gerade in dem Aufgabenschwerpunkt „Altstadt“ gut zu erreichende Gesprächspartner sind, gleichzeitig dort ihr Büro und ihren Treffpunkt haben, ein Beitrag zu neuem Leben in unserer Altstadt sichtbar und erlebbar leisten, eine Chance für Kommunalpolitik und Altstadt.

Der erste bedeutende deutsche Parlamentspräsident war der Weilburger Heinrich von Gagern (1799 – 1880), Präsident der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche 1848/49. Das verpflichtet!

Unsere Stadtverordnetenversammlung setzt die Schwerpunkte unseres kommunalpolitischen, städtischen Handelns, setzt das Gemeinderecht und beschließt den Haushaltsplan, das jährliche Budget der Stadt.

Sehr froh und dankbar bin ich, dass seit dem 7. Juli 2016 in unserer Stadt Weilburg an der Lahn nunmehr auch ein Kinder- und Jugendparlament besteht. Ursprünglich hatte ich den Vorschlag bereits 2011 eingebracht, die Stadtver-ordnetenversammlung hatte damals auch sofort zugestimmt, allerdings dauerte es bis 2015, ehe ich Mitarbeiter finden konnte, die sich um diese Aufgabe, Begleitung und Unterstützung des Kinder- und Jugendparlaments kümmern wollten und konnten. Und solch ein wichtiges Projekt muss qualifiziert angepackt werden. Von ganzem Herzen danke ich Frau Kathrin Kohl (Deutscher Kinderschutzbund Limburg-Weilburg) und Frau Yvonne Schermuly (Fachdienst Gremien und Soziales im Rathaus Weilburg), die diese Aufgabe mit großem Engagement wahrnehmen. Danke!

Seit nunmehr gut neun Monaten wirkt unser Kinder- und Jugendparlament, ist bereits Vorbild für andere Kommunen, und kann bereits auf erste Erfolge zurückblicken: Standen am Anfang erst Konstituierung, Start und erste Schwerpunktsetzungen, so stehen mittlerweile auch konkrete Projekte auf der Tagesordnung, so die Schaffung einer Skater-Anlage gemeinsam mit dem Rotary-Club Weilburg, eine Fahrt nach Berlin zum Bundestag und jetzt die Eröffnung des Jugendbüros, weitgehend in Eigenleistung geschaffen, unter-stützt von Stadtbauamt und Stadtbauhof.

Finanziell wird die Arbeit des Kinder- und Jugendparlamentes getragen von dem Bundesprogramm „Demokratie leben“. Die Stadt Weilburg an der Lahn beteiligt sich gemeinsam mit der Gemeinde Löhnberg und dem Marktflecken Merenberg an Initiativen für Demokratie und Vielfalt, und erhält dabei eine beachtliche Förderung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Zeitraum 2015 bis 2019, und zwar allein in 2017 insgesamt 100.000 €. Nach dem Programm „Toleranz fördern – Kompetenzen stärken“, gemeinsam auch für Löhnberg, Merenberg, Mengerskirchen und Weilmünster, wirkt die Stadt Weilburg wiederum vorbildlich interkommunal in der Oberlahn-Region, die Nachbargemeinden werden ebenso gefördert wie das Miteinander der Kommunen und der Jugend. Auch die Kosten für das „House of Parliament“ werden von dem Bundesprogramm „Demokratie leben“ finanziell getragen. Der Mietvertrag ist zunächst bis 2019 abgeschlossen. Die Stadt musste diese private Immobilie anmieten, da alle städtischen Flächen in der Altstadt bereits lebendig genutzt werden; danke an den Vermieter, Familie Keller!

Die nächste große Aktivität ist am Dienstag, dem 6. Juni 2017, um 17.30 Uhr, in der Aula des Komödienbaus Weilburg, die „Demokratiekonferenz“, zu der das Kinder- und Jugendparlament Weilburg sowie das Rathaus Weilburg die Jugend und die kommunalpolitisch interessierte Bevölkerung der Stadt Weilburg und der Oberlahnregion herzlich einladen.

Unsere Stadt braucht die Jugend, aber auch unsere Parteien in der Stadtverord-netenversammlung brauchen die Jugend. Für uns alle ist es höchst wichtig, dass unser Kinder- und Jugendparlament eine gute Zukunft hat, einerseits stets Mitstreiter, und andererseits stets das Gehör in Rathaus und Stadtverordneten-versammlung sowie insbesondere auch in der Bevölkerung findet.

Das „House of Parliament“ erfreut mich aus einem weiteren Grund, bestätigt mich sogar: In der unteren Langgasse, einer der vor wenigen Monaten problematischsten Zone unserer Altstadt ist vielfältiges neues Leben eingezogen: Die Stadthalle hat im Januar wieder ihre Tore geöffnet, ein Kosmetikstudio ist ebenso eingezogen wie ein Friseursalon, der Kur- und Verkehrsverein 1860 Weilburg hat neben dem Altstadtladen seine neue Geschäftsstelle eröffnet und dies von der Stadt gefördert, der Altstadtladen hat mit der Bäckerei Kremer (Odersbach) nun einen neuen Betreiber, nachdem der Altstadtverein die Pionierarbeit geleistet hat, ein Fotogeschäft ist in die untere Langgasse eingezogen, ebenso erhielten gleich mehrere Wohnungen, ja ein ganzes Haus neue Bewohner, insgesamt sind die privaten Leerstände in der unteren Langgasse sehr überschaubar geworden, an den beiden noch bestehenden arbeitet jetzt neben dem Rathaus auch das am 7. Februar 2017 gestartete Altstadtmanagement mit dem Ziel, die privaten Leerstände aufzulösen; dafür bestehen berechtigte Chancen.

Auch anlässlich der heutigen Eröffnung des „House of Parliament“ des Weilburger Kinder- und Jugendparlaments rufe ich die Jugend unserer Stadt auf, in dem Kinder- und Jugendparlament mitzuarbeiten, es lohnt sich für die Jugend und die Stadt. „Demokratie“ stammt aus dem Altgriechischen, und zwar „Demos“ = „das Volk“ und „kratein“ = „herrschen“. Gerade in dieser Zeit mit Syrien, Islamischer Staat, Brexit, Trump und Erdogan und vielleicht noch weiteren negativen Entwicklungen erleben wir wie wichtig es ist, uns politisch zu engagieren, denn die sogenannte „schweigende Mehrheit“ bewegt nichts, sondern sie kommt immer zu spät, muss dann tragen und ertragen. „Politik“ stammt ebenfalls aus dem Land der Griechen „Politeia“ = „Zusammenleben der Menschen“. Eine Stadt findet nicht statt, eine Stadt muss gelebt werden. Nur wer sich einbringt, und zwar mit gutem Willen, kann auch die Erfüllung seiner Vorstellungen erleben. Und, geht es der Stadt gut, dann geht es den Menschen besser. Wir alle sind verantwortlich, und verantwortlich sein heißt nicht nur reden, sondern auch handeln.

Unserem Kinder- und Jugendparlament der Stadt Weilburg an der Lahn wünsche ich von Herzen alles Gute!

Weilburg an der Lahn, 18. April 2017

Hans-Peter Schick
Bürgermeister

Drucken
TOP