Navigation

Schriftgröße: A+ A- A
Layout:

Aktuelles aus dem Rathaus

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember 2022

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember 2022

Am Donnerstag, den 8. Dezember, findet ein bundesweiter Warntag statt, an dem Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise und kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel erproben. Ab 11 Uhr werden unterschiedliche Warnmittel wie beispielsweise Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln, Warn-Apps sowie Lautsprecherwagen und Sirenen aktiviert. Erstmals wird dieses Jahr auch eine Probewarnmeldung über Cell Broadcast, einer in Deutschland neu eingeführten Technik, die Warnungen an Mobilfunkgeräte versendet, ausgelöst. Rund die Hälfte aller Handys in Deutschland können Warnungen über Cell Broadcast empfangen. Durch die Vielfalt der Kanäle soll sichergestellt werden, das möglichst alle Menschen erreicht werden.

Die Stadt Weilburg warnt im Stadtgebiet über Sirenen, die an diesem Tag um 11 Uhr zentral über die Leitstelle des Landkreises-Limburg-Weilburg ausgelöst werden.

Hintergrund:

Durch die Probewarnung am bundesweiten Warntag werden die unterschiedlichen Warnmittel und die Abläufe im Fall einer Warnung praktisch mit dem Ziel getestet, mögliche technische Schwachstellen in der Funktion der Warnmittel und in den Abläufen der Warnung aufzuspüren und diese gegebenenfalls im Nachgang zu beseitigen, um somit die Warnung der Bevölkerung stetig zu verbessern.

Seit dem 10. September 2020 bereiten Bund und Länder den jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September stattfindenden bundesweiten Warntag in Abstimmung mit kommunalen Vertretern und Vertreterinnen vor. In diesem Jahr wird der bundesweite Warntag ausnahmsweise auf den 8. Dezember verschoben, um dann einen ersten Test des Warnkanals Cell Broadcasting durchführen zu können.

Weitere Informationen zum bundesweiten Warntag sind in verschiedenen Sprachen unter www. warnung-der-bevoelkerung.de/ sowie über den QR Code zu finden:

Drucken
TOP