Navigation

Schriftgröße: A+ A- A
Layout:

Aktuelles aus dem Rathaus

Spatenstich zum Neubaugebiet „Seelbach“ in Kubach - 25 Bauplätze entstehen an Weilburgs Ortsrand

„Ein wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung Kubachs und der Stadt Weilburg insgesamt“, damit gab Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch gemeinsam mit den Stadtverordneten, Magistratsmitgliedern, dem Ortsbeirat, dem Geschäftsführer der Stadtwerke Jörg Korschinsky und seinem Mitarbeiter Julian Schwarze sowie Hermann Schäfer von der Bauausführenden Firma Schäfer und den Vertretern des Ingenieurbüros Agrippa, das für die Planung und Bauleitung zuständig ist, den Startschuss für das Neubaugebiet „Seelbach“ in Kubach.

Nachdem die Bauplätze sowohl am Windhof als auch „Am Nussbaum“, dem Kubacher Baugebiet, das erst vergangenes Jahr erschlossen wurde, alle verkauft sind und im Waldhäuser Neubaugiebiet „Leimenkaut“ nur noch wenige Grundstücke zu haben sind, erfolgte nun der Spatenstich für das größte Neubaugebiet Weilburgs der letzten Jahrzehnte.

Mit rund drei Hektar Fläche bietet das neue Baugebiet 25 Bauplätze mit einer Größe von rund 500 bis 1400 Quadratmetern. Damit sollen unterschiedliche Bedürfnisse vom barrierefreien Wohnen im Alter bis zum Eigenheim mit großem Garten abgedeckt werden, so das Stadtoberhaupt. Schon jetzt gibt es zahlreiche Interessenten für das Bauland. Sollte die Nachfrage weiterhin das Angebot übersteigen, müsse der Magistrat Kriterien für die Vergabe der Bauplätze festlegen, berichtet Hanisch. Ziel sei es, sowohl einheimischen Interessenten als auch zugezogenen Menschen die Möglichkeit zu bieten, hier bauen zu können. Der Verkauf der Grundstücke soll nach Abschluss der Erschließungsarbeiten starten. Je nach Witterung sollen die Arbeiten bis Oktober abgeschlossen sein. Anschließend werden die Interessenten kontaktiert und abgefragt, wer nach wie vor interessiert ist.

Bereits beim Bau des Kreisels vor einigen Jahren wurde die Zufahrt zum Neubaugebiet „Seelbach“ gelegt, geplant ist eine ringförmige Straßenführung zu den Grundstücken. Insgesamt werden 3000 Quadratmeter Verkehrsfläche angelegt, rund 900 Meter Schmutzwasserkanal, etwa 655 Meter Regenwasserkanal und 350 Meter Druckleitung für das Schmutzwasser.

Besonders umfangreich werden die Arbeiten durch die Errichtung einer neuen Pumpstation. Diese soll nicht nur die Abwässer des Neubaugebiets „Seelbach“ weiterleiten, sondern auch für die Entsorgung der Abwässer aus dem gesamten Kubacher Gewerbegebiet, dem Wohngebiet „Köppel“ und der zukünftigen Erweiterung des Industriegebietes unterhalb des „LIDL“-Marktes. Zudem sollen in den nächsten 2-3 Jahren rund 8 weitere Bauplätze an das Baugebiet „Seelbach“ angeschlossen werden und die Ackerfläche unterhalb des LIDL soll möglicherweise für die Ansiedlung von Gewerbe zur Verfügung stehen. Auch hierfür ist die neue Pumpstation ausgelegt. Das Regenüberlaufbecken wurde seinerzeit schon für diese Flächen bemessen und erfüllt die notwendigen Anforderungen. Aus diesem Becken muss nur das Sedimentationsbecken saniert werden.

Die Erschließung des Neubaugebiets „Seelbach“ ist für die Stadtwerke und seinen Geschäftsführer Jörg Korschinsky das erste seit dem Beschluss des Klimaschutzpakets der Bundesregierung. „Dank der umfangreichen staatlichen Förderungen für energieeffizientes Bauen und Hybridheizungen, damit auch Solarthermie sowie der auf dem Vormarsch befindenden Elektromobilität, ändern sich die Anforderungen an die Elektromobilität“, so Korschinsky. Damit wird nicht nur ein Kabel verlegt, sondern gleich drei. Damit soll jeder Häuslebauer morgens mit einem vollgeladenen Elektro-Fahrzeug aus der Garage fahren. Etwa 1,5 Kilometer Versorgungsleitungen und 1,4 Kilometer Hochspannungsleitungen werden insgesamt verlegt. In direkter Nachbarschaft wird laut Korschinsky auch eine Trafostation errichtet. Die Telekom will das gesamte Neubaugebiet mit Glasfaser versorgen, ergänzte Hanisch.

Die Kosten für die gesamten Erschließungsarbeiten des Areals belaufen sich auf 2, 2 Millionen Euro. Rund 90 Prozent der Kosten werden über den Investitionszuschuss des Landesprogramms „Hessenkasse“ finanziert.

Spatenstich: v.l.: Ortsvorsteher Uwe Abel, Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch und Stadtrat Matthias Knaust
 
Startschuss für das Neubaugebiet "Seelbach" in Kubach
Drucken
TOP