Navigation

Schriftgröße: A+ A- A
Layout:

Aktuelles aus dem Rathaus

Weitere barrierefreie Bushaltestelle in Weilburg fertiggestellt

Bushaltestelle am Friedhof Weilburg in Betrieb

Der barrierefreie Umbau von Bushaltestellen in Weilburg schreitet weiter voran. Nachdem bereits vergangenes Jahr die Bushaltestellen in Ahausen (Zur Langwies), Bermbach (Zum Grauen Stein), Kubach (Kohlgarten), Waldhausen (Sportplatz), Weilburg (Krankenhaus) und Hasselbach (Ortsmitte) barrierefrei umgebaut wurden, liegt der Fokus in diesem Jahr in der Kernstadt Weilburg, in Hirschhausen und in Odersbach. Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch informierte darüber bei einem Pressetermin und präsentierte bereits die Fertigstellung der Bushaltestelle am Weilburger Friedhof.

Bereits in vollem Gang sind die Arbeiten an der Bushaltestelle in Weilburg am Staatlichen Schulamt und Hessischen Lehrkräfteakademie in der Frankfurter Straße. Bis Ende Juli 2019 soll der Umbau barrierefreier Bushaltestellen auch in Hirschhausen (Bürgerhaus/Friedhof), Waldhausen (REWE), Odersbach (Dorfmitte und Weilburger Straße) und vor Aldi und DM im Weilburger Gewerbegebiet abgeschlossen sein. Damit habe man Standorte gewählt, die besonders stark frequentiert seien, so Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch.

Für den Umbau investiert die Stadt eine Gesamtsumme von rund 245.000 Euro, die zu 80 Prozent durch Fördermittel gedeckt ist. Weilburg ist die einzige Kommune im Umkreis, die beim Umbau zu barrierefreien Bushaltestellen so fest anzieht und dranbleibt. „Vom Umbau profitieren nicht nur Menschen mit Geheinschränkungen, auch Mütter mit Kinderwagen gelangen so leichter in den Bus. Damit verbessern wir unser gesamtes strukturelles Netz. Während andere Kommunen noch über den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen diskutieren, machen wir Meter.“, freut sich der Bürgermeister.

Über den Umbau freuen sich auch der Erste Stadtrat Hartmut Eisenträger, Ortsvorsteherin Margrit Eisenträger mit den Ortsbeiratsmitgliedern Heinz-Werner Koch, Peter Krauß und Gert Wissig. Anwesend waren auch Hatice Özdemir von der bauausführenden Firma MHW in Hasselbach sowie Peter Weis vom betreuenden Ingenieurbüro Artec Limburg und Diethelm Heider vom städtischen Tiefbauamt. Erfreulich ist, dass ein Weilburger Unternehmen die Ausschreibung der Stadt als preisgünstigster Anbieter gewonnen hat und durch die Maßnahme auch die heimische Wirtschaft unterstützt werden kann.

Drucken
TOP