Navigation

Schriftgröße: A+ A- A
Layout:

Leben in der Stadt Weilburg

Richtlinien für die Umsetzung des Förderprogramms

Aufgrund des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung vom 28.09.2017 gemäß § 50 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 17.03.2005 (GVBl. I. S. 142), zuletzt geändert durch Artikel II des Gesetzes vom 15.09.2016 (GVBl. S. 167), werden vom Magistrat der Stadt Weilburg in der Sitzung am 18.12.2017 folgende Richtlinien für die Umsetzung des Förderprogramms „Familienfreundliches Bauen in Weilburg“ erlassen:

 

Aufgaben und Ziele:

Die Stadt Weilburg sieht in der Ansiedlung von jungen Familien eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Stadtentwicklung und versteht sich als kinder- und familienfreundliche Stadt mit guter Infrastruktur und hoher Lebensqualität. Kinder bereichern nicht nur das städtische und dörfliche Leben, sondern sichern nachhaltig die Zukunft unserer Stadt und Stadtteile. Insgesamt zwölf Kindertagesstätten und eine Vielzahl von Schulen bieten für Familien beste Voraussetzungen für die Ansiedlung und die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Für die langfristige Bindung von Menschen sind die Möglichkeiten zur Verwirklichung eines Eigenheims von zentraler Bedeutung.

Die Stadt Weilburg möchte daher ortsansässige und auswärtige Familien von ihrem besonderen Wohnwert überzeugen und aktiv beim Kauf von Baugrundstücken mit dem Förderprogramm „Familienfreundliches Bauen in Weilburg“ unterstützen. Ziel des Förderprogramms ist es, junge Familien mit Kindern dabei zu unterstützen, Weilburg zu ihrem Lebensmittelpunkt zu wählen.

 

1. Gegenstand der Förderung

1.1 Die Stadt Weilburg gewährt mit dem Förderprogramm „Familienfreundliches Bauen in Weilburg“ beim Erwerb eines im städtischen Eigentum befindlichen Baugrundstückes für ortsansässige und auswärtige Familien zur Unterstützung einen Rabatt.

 

2. Allgemeine Förderbestimmungen

2.1 Der Rabatt beträgt beim Erwerb eines Baugrundstückes 5.000,00 € pro Kind.

2.2 Die Maximalgrenze der Förderung liegt bei 15.000,00 € (für drei oder mehr Kinder) pro Grundstück.

2.3 Bei der Gewährung der Förderung werden die Kinder des/der Bauplatzerwerber/s berücksichtigt, die

  • mit Hauptwohnsitz bei dem/den Erwerber/n gemeldet sind,

  • ihren Hauptwohnsitz am neuen Bauplatz ansiedeln und

  • das 18. Lebensjahr bei Abschluss des Kaufvertrages noch nicht vollendet haben.

2.4 Kinder sind auch Stief-, Adoptiv- und Pflegekinder, die dauerhaft in der Familie bzw. im Haushalt des/der Bauplatzerwerber/s leben. 

 

3. Abwicklung der Förderungsmaßnahme

3.1 Der Rabatt nach diesen Richtlinien wird nur auf schriftlichen Antrag und unter Vorlage einer Geburtsurkunde des Kindes gewährt.

3.2 Der Magistrat der Stadt Weilburg entscheidet im Einzelfall über die Gewährung der Förderung.

3.3 Ein Rechtsanspruch kann aus diesem Förderprogramm nicht abgeleitet werden.

 

4. Inkrafttreten

Diese Richtlinien treten rückwirkend zum 01.07.2017 in Kraft.

 

 

35781 Weilburg, dem 22.01.2018

Der Magistrat der Stadt Weilbug

 

gez.

Dr. Johannes Hanisch                              

Bürgermeister

Drucken
TOP