20 Jahre Städtepartnerschaftsverein Weilburg und 20 Jahre Städtepartnerschaft mit Colmar-Berg/Luxemburg

Zehn Radfahrer vom Velösfrenn, dem Radfahrverein in Colmar-Berg/Luxemburg, radelten zur Geburtstagsfeier des Städtepartnerschaftsvereins nach Weilburg. Zusammen mit den Gästen aus Luxemburg feierte der Verein sein 20-jähriges Jubiläum und die Partnerschaft mit der Gemeinde Colmar-Berg in Luxemburg, die ebenfalls im Gründungsjahr des Vereins vor 20 Jahren beurkundet wurde.

Zur Geburtstagsfeier konnte der Vorsitzende Walter Kokert viele Mitglieder sowie einige Gründungsmitglieder begrüßen. Aus Colmar-Berg reiste neben den Fahrradfahrern eine weitere Gruppe mit dem Bus an, darunter die zwei Schöffen Jaqueline Majeres und Daniel Dallo als Vertreter der Bürgermeisterin Mandy Arendt. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte die Kreismusikschule Oberlahn mit der Gruppe „Stabile Saitenlage“ unter Leitung von Kuno Wagner.  

Als Gratulant stellte der Landtagstabgeordneten Andreas Hofmeister (CDU, MdL) die Wichtigkeit des Vereins heraus, der Begegnungen mit Menschen aus anderen Ländern organisiert und somit das Verständnis für die Belange anderer Menschen fördert. Im Rückblick auf 20 Jahre Städtepartnerschaftsverein lenkte Thomas Schröder, stellvertretender Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins, seinen Blick auf die Gründungsphase und die vielen Aktionen, die der Verein bisher organisiert hat. Der Weilburger Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch (CDU) dankte dem Städtepartnerschaftsverein für die Präsenz in den Partnerstädten und für die Organisation als Gastgeber für Besuche aus den Partnerstädten. Er machte deutlich, dass der Städtepartnerschaftsverein maßgeblich für die Kontakte innerhalb der Bevölkerung der Partnerstädte verantwortlich ist und so die Basis für persönliche Kontakte und Freundschaften schafft.

Die Radfahrer aus Colmar-Berg legten die 390km von Colmar-Berg nach Weilburg in vier Tagen zurück. Sie hatten Glück, kein Regen und keine größeren Pannen verzögerten die Fahrt. Mit von der Partie war auch Fernand Diederich, der vor 20 Jahren als Bürgermeister von Colmar-Berg die Partnerschaftsurkunde mitunterzeichnete. Fernand Diederich war mit 78 Jahren der älteste Teilnehmer und ist einer von drei Teilnehmern, die bereits 2007 mit dem Fahrrad nach Weilburg kamen.

In geselliger Runde feierten die Weilburger mit den Gästen aus Colmar-Berg am Ufer der Lahn im Bootshaus in Weilburg. Hier überraschten die Gäste mit einem Geschenk: Sie übergaben ein Bild vom letzten Besuch der Weilburger in Colmar-Berg zusammen mit Großherzog Henri von Luxemburg sowie einen Wandteller mit dem Motiv des großherzoglichen Schlosses.

Mit der Gemeinde Colmar-Berg in Luxemburg bestehen viele Kontakte. Die Leiter der beiden Pfadfindergruppen treffen sich regelmäßig und organisierten für die Kinder ein erstes gemeinsames Zeltlager. Weiterhin haben sich Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schüleraustausches über viele Jahre getroffen. Für 2025 sind weitere Begegnungen geplant, so soll wieder ein Schüleraustausch stattfinden und es wurden erste Ideen zu einem Gegenbesuch mit dem Fahrrad besprochen. Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch und die Schöffen Jaqueline Majeres und Daniel Dallo waren sich einig, dass auch weiterhin auf offizieller Ebene ein intensiver Austausch der Partnerstädte Weilburg und Colmar-Berg stattfinden wird. Die Einladung zum nächsten Besuch, der traditionellen Öffnung der Fürstengruft in der Weilburger Schlosskirche am 17. November 2024, wurde bereits ausgesprochen und angenommen.