Zwei Bäume der Freundschaft schlagen Wurzeln

Eine Esskastanie und ein Pflaumenbaum zieren den Weilburger Käsmarkplatz an der Frankfurter Straße

Zwei neue Bäume der Freundschaft aus Weilburgs Partnerstädten dürfen nun auf dem „Käsmarkplatz“ an der Frankfurter Straße in Weilburg Wurzeln schlagen. Ein Pflaumenbaum aus Quattro Castella und ein Maronenbaum, besser bekannt als Esskastanie aus Privas, werden an dieser Stelle bald Früchte tragen. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden sowie den Mitgliedern des Städtepartnerschaftsvereins und mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom städtischen Bauhof pflanzte Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch die beiden Bäume auf der Wiesenfläche zwischen der Frankfurter Straße und der Sudetenstraße. Sie waren jeweils ein Geschenk aus Weilburgs Partnerstädten und symbolisieren die partnerschaftliche Freundschaft, die zwischen Weilburg und den Partnerstädten weiterwachsen und gedeihen soll.

„Ich freue mich an dieser Stelle zwei Bäume pflanzen zu können, die das Wachstum unserer Partnerschaft symbolisieren“, sagte Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch. Der Pflaumenbaum war ein Geschenk aus Quattro Castella zum 20jährigen Bestehen der Freundschaft mit Weilburg. Den Maronenbaum hat Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch als Symbol der Freundschaft selbst mitgebracht, als er im Rahmen des 65. Jubiläums zum Maronenfest in Privas war. Auf der Suche nach einem geeigneten Platz für die beiden Bäume sei der Bürgermeister auf den Käsmarkplatz gekommen: „Ein Weilburger Apfelbaum ist hier bereits gepflanzt und die schöne Wiesenfläche bietet noch Platz für weitere Bäume. Der Platz ist gut sichtbar, hier kommen viele Menschen vorbei, die die Symbole unserer Partnerschaft mit Europa sehen“, sagte er.  Seine Idee ist es, den Platz weiterzuentwickeln als Platz der Städtepartnerschaft. Ein Schild mit allen Partnerstädten, das momentan im Bereich der Freystädter Straße steht, soll hier aufgestellt werden, denn hier würde es mehr gesehen und wahrgenommen werden.

Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Joachim Walther freute sich über diese Initiative und bedankte sich für die Idee: „Mit unserer partnerschaftlichen Verbundenheit zu den Städten in Europa, leisten wir wichtige Arbeit für ein vereintes und friedliches Miteinander“. Nächstes Jahr feiert der Städtepartnerschaftsverein bereits 20jähriges Bestehen, der Verein sei mit rund 140 Mitgliedern sehr gut aufgestellt und freue sich immer über neue Aktive und Mitglieder. „Die Partnerstädte Privas, Quattro Castella und Zevenaar haben ihre Teilnahme beim Weilburger Weihnachtsmarkt zugesagt“, berichtete Joachim Walther. Jeder sei herzlich zu einem gemeinsamen Treffen und natürlich zum Einkaufen der Produkte aus den Partnerstädten auf den Weilburger Weihnachtsmarkt eingeladen.